Val d'Hérens setzt auf OpenBooking

29.01.2017
Blog Image

Es freut uns sehr, dass kurz vor dem Jahreswechsel 2016 ein weiterer Kunde erfolgreich mit der Metasuche OpenBooking durchstartet. Im Tal des ehemaligen Hérens-Gletschers, der vor ca. 10'000 Jahren zurückging, überarbeitet eine erfolgreiche Walliser Tourismusorganisation ihr Online Beherbergungs-Konzept. Aus diesem Grund entschied man sich für eine fertige All-in-One Lösung zum Durchsuchen von online buchbaren Verfügbarkeiten.

Neuzugang zum Jahreswechsel


Das Office du Tourisme du Val d'Hérens pflegt bereits seit letztem Sommer einen intensiven Austausch mit unserem OpenBooking Team. Dabei ging es vorrangig um die neue Aufstellung ihrer Online-Plattform für das kommende Tourismus-Jahr. Immerhin handelt es sich um das „International Year of Sustainable Tourism for Development“, wie es die Generalversammlung der Vereinten Nationen im November 2015 getauft hat. „Sustainable“(nachhaltig) ist hier das richtige Stichwort: Durch OpenBooking braucht Val d'Hérens nach erfolgter Integration der Unterkunftssuche keine späteren Folgekosten zu befürchten. Egal, ob sie einen neuen Buchungsanbieter anbinden oder einen bestehenden austauschen. Die bereits integrierte Oberfläche passt sich automatisch den neuen Suchumfang an. Es entfallen unnötige Navigationshürden zu vordefinierten Unterkunftstypen und der Kunde muss sich nicht im Vorfeld festlegen, ob er nach einem Hotel oder einer Ferienwohnung sucht. Manche möchten sich einfach während ihrer Recherche inspirieren lassen.

Neue Anforderungen


Anders als bisherige Verwendungen der White Label Lösung, wollte Val d'Hérens sich und seine Regionen professionell aufstellen. Eine generelle Suche über alle Verfügbarkeiten innerhalb von Val d'Hérens erfüllte nicht vollständig ihre detaillierten Anforderungen an eine regionale Metasuche. Durch unsere Arbeiten für das Wallis und auch für Schweiz Tourismus war OpenBooking bereits sehr gut aufgestellt, wenn es um die Filterung einzelner Orte ging. Die Idee sah vor OpenBooking sowohl bei Val d'Hérens, als auch bei den untergeordneten Regionen einzusetzen. Bereits heute verfügt ihre Website über mehrere Sub-Websites zu den jeweiligen Destinationen und ein übergeordnetes Portal für die ganze Tourismusorganisation. Recherchiert man beispielsweise in Evolène, dann ist eine Abdeckung auf die gesamte Val d'Hérens Region nicht sonderlich attraktiv. Technisch ist OpenBooking schon heute in der Lage nur eine örtliche Teilmenge der Verfügbarkeiten auszuliefern.

info bar alternative search

Neue Lösungen

Innerhalb weniger Tage wurde die responsive Oberfläche um die Funktionalität von sogenannten „places“ erweitert. Dieser Umfang ist Kunden mit direkter Schnittstellen- Nutzung bereits bekannt. Ab dem Neuzugang von Val d'Hérens können nun auch Sub-Regionen innerhalb der gleichen White Label Integration eingesetzt werden. Zermatt Tourismus und Valais Wallis Promotion sind schon in der Lage nach einzelnen Ortschaften zu suchen. Da unsere White Label Oberfläche oft bei kleinen Destinationen zum Einsatz kam, war dieser Leistungsumfang nicht erforderlich, in der zukünftigen Planung aber bereits vorgesehen.


Neue Einsatzmöglichkeiten


Wie gestaltet sich der Einsatz der „places“ in der fertigen Benutzeroberfläche? Ist ein Kunde in der Evolène Région auf der Suche nach einer Ferienwohnung, dann ist der Einsatz der geografisch übergeordneten Suche eher unvorteilhaft. Ist dieser Besucher ortskundig dann wird ihm schnell auffallen, dass viele Empfehlungen nichts mehr mit seinem aktuellen Kontext zu tun haben. Recherchiert der Kunde in Saint-Martin und erhält ebenfalls erfolgreiche Verfügbarkeiten aus der Evolène Région, dann scheint man nicht auf seine Bedürfnisse einzugehen. Bei Ortsunkundigen kann es dazu führen, dass sie nach der Anreise enttäuscht sind, weil die zuvor gebuchten Aktivitäten nicht im erwarteten Umkreis liegen.

Auch wenn die einzelnen Tourismusorganisationen täglich „hand-in-hand“ arbeiten, möchten sie die Besucher dazu animieren auch bei ihnen zu buchen. Allein aus diesem Grund brauchte es die Lösung mit den „places“.

Blog Image

Nun kann es aber vorkommen, dass ein Besucher für seinen Wunschzeitraum nicht fündig wird. Um diesen Buchungskunden nicht zu verlieren setzt die übergeordnete Suche abschliessend ein. Zuvor wird dem potentiellen Kunden aber aufgezeigt, dass er nun den gewählten Kontext verlässt und mit gleichen Filterkriterien auf der neuen Tourismus-Ebene forscht. In diesem Fall wird mit identischen Parametern auf ganz Val d'Hérens recherchiert.

Related: http://www.pixeltex.com/de/blog/white-label-ui

Funktionsumfang


Für den Beginn hat sich das Office du Tourisme du Val d'Hérens für drei Buchungs- und Stammdatenschnittstellen entschieden.
  • Tomas
  • Rentalp
  • BookingValais
Unsere White Label Lösung war bereits frühzeitig vollständig eingerichtet. Diese Fertigstellung dauert in der Regel nur wenige Stunden bis zur Einsatzbereitschaft. Besonders stolz sind wir darauf, dass die Stammdaten und Verfügbarkeiten der drei angebundenen Buchungsplattformen in weniger als 5 Tagen eingerichtet und abrufbereit waren. Durch diesen schnellen Einsatz konnte Val d'Hérens noch vor den Weihnachtsfeiertagen mit seiner neuen Verfügbarkeitssuche online gehen.

Parallel zu valdherens.ch kommt unsere Lösung auch bei Evolène Région, Saint-Martin und Mont-Noble zum Einsatz. Da sich alle genannten Websites innerhalb der gleichen Online-Umgebung befinden, gab es keine Hindernisse für die fertige Oberfläche zur Verfügbarkeitssuche. Bei den aufgezählten Websites wird unsere OpenBooking White Label Lösung über die Schnellbuchungs-Funktion auf der Startseite angesprochen.

Weitere Release-Details


Im aktuellen Release wurde die Datenübergabe wesentlich verbessert. Alle Parameter können nun via HTML5 data-Attribute oder als URL querystring-Werte an die White Label Oberfläche übergeben werden. Besonders praktisch ist diese Möglichkeit, wenn die Oberfläche ohne vorangegangene Suche ausgelöst wird. In einer Veranstaltungsseite kann dies der Fall sein. Bei einer Dinner-Show für 2 Personen sind sowohl Datum als auch Personenanzahl bekannt. Zeigen Sie an passender Stelle attraktive Unterkünfte verzögerungsfrei an.

Die Entwicklerdokumentation wurde ebenfalls überarbeitet. Neue Funktionen wurden hinzugefügt und bestehende Hilfestellungen überarbeitet. Unter anderem haben wir die Liste der Datenlieferanten und deren Leistungsumfang auf den aktuellen Stand gebracht.

Die wichtigste Neuerung im jüngsten Release war allerdings die ortsbezogene Eingrenzung. Man kann nun zuvor erstellte Orte (mit Hilfe der Postleitzahl) als ID hinterlegen und die Verfügbarkeiten werden auf diese Orte reduziert. Ist ein zusätzlicher „fallbackplace“ hinterlegt, dann bietet OpenBooking eine Ausweichmöglichkeit auf einen grösseren regionalen Radius. Werden keine Ergebnisse gefunden oder die bisher gelieferten Verfügbarkeiten entsprechen nicht den Besucher-Anforderungen, dann kann die Verfügbarkeitssuche per Click auf den gesamten OpenBooking-Mandant ausgeweitet werden. Damit diese Funktion keine Blackbox ist, wird im Hintergrund bereits geprüft, mit wie vielen Ergebnissen zu rechnen ist. Nur wenn Unterkünfte gefunden werden, erscheint diese Schaltfläche und verhindert negative Nutzererlebnisse.

Wir bedanken uns beim Office du Tourisme du Val d'Hérens für ihr Vertrauen und freuen uns auf ein erfolgreiches Jahr 2017.


Author: Christian Namberger
Christian Namberger

Christian ist seit über 5 Jahren für PIXELTEX tätig. Als ausgebildeter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung startete er damals als Flash-Developer. Nach langjähriger Tätigkeit als Software-Entwickler und Projektleiter, wechselte er zum Account Management für unsere touristischen Partner. Heute ist Christian für das Marketing und die Kommunikation mit den OpenBooking-Kunden zuständig.

Interesse geweckt?

Gern beraten wir Sie unverbindlich zu unseren erfolgreichen Produkten.

Kontakt aufnehmen!